Links

Ehrenamt

Newsletter

Jugendbeteiligung ist eine Chance für alle

Jugendbeteiligung ist eine Chance für alle

Nur wenn heranwachsende Menschen die Mittel zur Gestaltung der zukünftigen politischen Landschaft in ihren Händen halten, kann eine gerechte demokratische Gesellschaft auf Dauer funktionieren.
Kinder und Jugendliche sind Experten in eigener Sache. Sie gemäß ihren Bedürfnissen und Fähigkeiten zu beteiligen fördert das Verständnis zwischen den Generationen. So erfahren politisch verantwortliche Erwachsene mehr über die Bedürfnisse und Interessen der jungen Mitbürger/innen und können ihre Entscheidungen besser danach ausrichten.

Und nicht nur für unsere Gesellschaft stellt Jugendbeteiligung eine Bereicherung dar, auch die jungen Menschen selbst profitieren in ihrer persönlichen Entwicklung davon und erwerben soziale Kompetenzen. Wer aktiv und kreativ an Prozessen teilhat und mitentscheiden kann, lernt kritisch zu hinterfragen, die eigenen Interessen zu artikulieren und Kompromisse zu schließen. Damit wird das Selbstbewusstsein gestärkt, gegenseitiger Respekt und Verantwortungsbewusstsein gefördert.
Kinder und Jugendliche üben sich darin, verschiedene Sichtweisen zu berücksichtigen, wenn sie demokratische Abläufe und Verhaltensweisen direkt erleben und erlernen. Das steigert ihr politisches Interesse und Engagement.

Aha. Und was geht euch das an? Wenn doch das Erwachsenwerden schon so anstrengend genug ist, der Berg Hausaufgaben stetig wächst und ihr eigentlich ganz andere Sorgen habt?

Ganz einfach: es macht Spaß!

Etwas gemeinsam zu gestalten, tatsächlich Veränderungen zu bewirken ist aufregend! Gerade weil ihr jung seid, ist es euer Vorrecht, Visionen zu haben und neue Wege auszuprobieren.
Ihr wisst genau, was ihr verändern wollt, also setzt euch für das ein, was euch betrifft!

Denn Beteiligung ist mehr als Wahlen, Parteimitgliedschaften und die Mitarbeit in politischen Organisationen: Teil von etwas sein, Teil an etwas haben, Teil nehmen – aber von wem?

Wir finden, auch die Erwachsenen müssen lernen, etwas von ihrer Macht abzugeben. Klar, ihr wollt ernst genommen werden. Nicht irgendetwas nachspielen, sondern wirklich etwas zu sagen haben. Dabei wollt ihr nicht wertvolle Freizeit in irgendwelchen Sitzungen zubringen, sondern schnell eine Lösung haben. Und das geht den meisten Erwachsenen ganz genau so.
Doch manchmal gibt es kein schnelles Ergebnis. Wann und warum das so ist, hat unterschiedliche Gründe. Mischt euch ein und findet es heraus!

Denn nichts steht felsenfest. Interessen können und müssen immer wieder neu verhandelt werden. Und jede Generation hat das Recht dazu – selbstverständlich auch ihr! Wir helfen euch dabei.


„Das Wunder der Freiheit liegt in diesem Anfangen-Können beschlossen, das seinerseits in dem Faktum beschlossen liegt, dass jeder Mensch (…) selber ein neuer Anfang ist.“ - Hannah Arendt