Nix mit Sommer vorm Balkon

Nix mit Sommer vorm Balkon

Sommer vorm Balkon – Millionen von Zuschauern sahen 2005 den gleichnamigen Film um zwei sympathische Berlinerinnen, die sich mehr schlecht als recht durchs Leben schlugen und dabei ihren Sinn für Humor und schöne Augenblicke nicht verloren.

Was im Film so sympathisch daherkam, stellt für viele Berliner Familien ein echtes Problem dar. Mehrere schlecht bezahlte Mini-Jobs nebeneinander, Arbeitslosigkeit und die Hartz-IV-Misere sorgen bei vielen Familien für Probleme nicht nur im finanziellen Bereich. Auch das Familienleben und besonders die Kinder leiden darunter. An gemeinsame Ausflüge oder gar einen Sommerurlaub ist schon gar nicht zu denken.
Das ist auch Martin Kleinfelder, Projektkoordinator beim Jugendverein Roter Baum e.V., nicht entgangen. „Die ermäßigten Ferienlagerplätze, die wir und andere Träger seit Jahren anbieten, reichen längst nicht mehr aus“, kommentiert er sorgenvoll diese Entwicklung, „und dazu kommt das Problem mit den Kleinsten.“ In den Nachbarschaftstreff, den der Rote Baum in der Stendaler Straße unterhält, kommen abends zum Teil schon Dreijährige ohne jede Aufsicht.

So entstand die Idee zu dem Projekt „Janz nah draußen“, das 2006 anlief. Mit finanzieller Unterstützung des Quartiersmanagements Helle Mitte organisiert der Rote Baum seitdem Ausflüge für Familien aus dem Kiez Hellersdorf-Nord. „Gemeinsame Ausflüge sind wichtig für das Familienleben“, sagt Martin Kleinfelder, der selbst eine kleine Tochter hat, „denn der gemeinsame Spaß stärkt den Zusammenhalt untereinander.“

Dabei müssen diese Ausflüge gar nicht einmal viel Geld kosten – viele sind sogar kostenlos. In der Umgebung des Kiezes und der Stadt gibt es viele reizvolle Ausflugsziele, und auch Fahrten nach Dresden, in den Spreewald oder an die Ostsee haben im Rahmen des Projekts schon stattgefunden. Wohin die Ausflüge gehen sollen, wird gemeinsam entschieden. Dazu findet regelmäßig ein „Freizeitplenum“ statt, an dem jeder Interessierte teilnehmen kann und soll. Einzige Bedingung ist, dass Kinder und Eltern (oder auch Großeltern) gemeinsam fahren, weil es schließlich auch um den gemeinsamen Spaß geht. Also dann – nix wie runter vom Balkon und rein in den Sommer.

Janz nah draussen

Janz nah draussen

Genau wie im vergangenen Jahr begleiten wir auch in diesem Jahr wieder ein Familienprojekt, bei dem wir gemeinsam mit Familien aus der Hellersdorfer Promenade und anliegenden Gebieten Freizeitaktivitäten unternehmen. Unser Ziel ist es, mit nur wenig finanziellem Aufwand viele Erlebnisse zu schaffen, ohne dabei große Weltreisen unternehmen zu müssen. Dadurch erreichen wir viele finanziell benachteiligte Familien und erkunden mit ihnen die nähere Umgebung von Marzahn- Hellersdorf. Durch dieses Projekt erfahren die Eltern, wie einfach es ist, gemeinsam mit den Kindern kostengünstige und familienfördernde Aktivitäten im Stadtteil zu erleben. Die Ausflüge werden gemeindsam mit den Bewohnern in einem Monatsplenum in der Hellersdorfer Promenade geplant und dann an mind. 2 Wochenenden oder 4 Wochentagen pro Monat durchgeführt.
In diesem Jahr werden wir die Ausflüge mit den Familien auch in den Sommerferien anbieten, da sich viele Familien aus der Hellersdorfer Promenade keinen Ferienlageraufenthalt für ihre Kinder leisten können und die Zuschüsse seitens der Kommune minimal sind.
Zu den derzeit mit den BewohnerInnen geplanten Ausflügen zählen unter anderem:

Der Quartiersrat der Hellersdorfer Promenade hat bei seiner Entscheidung über die Förderung sinnvoller Projekte in seinem Quartier die Sachkosten für Fahrkarten, Öffentlichkeitsarbeit, Eintrittsgelder für 2008 gemäß unseres Antrages bewilligt und damit die bisher geleistete Arbeit der haupt- und ehrenamtlichen ProjektbegleiterInnen als familienstärkend und sozialraumaufwertend anerkannt.