„Rofl TV“ - Ein Film des Neigungskurses „Freiräume“ aus Dresden

An der 30. Oberschule werden wir zunächst zu einer Ortsbegehung eingeladen. Schnell zeigt sich: Dinge, die verbesserungswürdig sind, finden sich zuhauf. Das „grüne“ Klassenzimmer ist gar nicht grün, es gibt zu wenig Sitzgelegenheiten auf dem Schulhof, der ist außerdem vom Lehrerparkplatz blockiert, die einzige Grünfläche soll der neuen Turnhalle zum Opfer fallen, die Außenfassade könnte auch ein wenig Farbe vertragen, die Innenhöfe sind nicht nutzbar, der Kunstraum liegt im dinklen Keller, dafür wird die helle Bibliothek kaum genutzt… Die Liste wird länger und länger.

Doch wie könnte es besser sein? Was ist den Schülern wirklich selbst wichtig, und was sind doch eher Wünsche und Vorstellungen von Erwachsenen? Ein mühevoller Prozess des Wertens und Auswählens zeigt: nicht immer gibt es für die vermeintlich wichtigsten Anliegen auch gute Ideen. Wie könnte ein Veränderungsprozess angestoßen werden? Welche Geschichte soll eigentlich erzählt werden? Was macht eine gute Story überhaupt aus? Und wie passen so viele Themen in einen einzigen Kurzfilm?

Die Lösung ist bald gefunden. Eine Nachrichtensendung muss her. Liebevoll werden die einzelnen Beiträge von den Schülern vorbereitet, Texte korrigiert und Requisiten gebastelt. Schließlich soll beim Drehen alles klappen. Sogar für die Eingangsmusik ist schon gesorgt: Wie sich herausstellt, gibt es ein Beatbox-Talent in der Gruppe!

Und als endlich die Technik ins Spiel kommt, ist die ganze mühsame Vorarbeit schnell vergessen. Mit Feuereifer stürzen sich die Schüler in die Dreharbeiten – und am Ende des ersten Drehtages ist aus einem zusammengewürfelten Neigungskurs still und leise ein Team geworden.

Mit gegenseitiger Ermunterung und ausreichend Pizza können so auch die Herausforderungen der nächsten Tage gemeistert werden, seinen es die heißen Scheinwerfer im Nachrichtenstudio oder quälend komplizierte Texte. So viel Ausdauer und Konzentration hätten sich manche wohl selbst nicht zugetraut.

So reicht die Energie sogar noch für eine ausgezeichnete Wetterprognose. Einfach gute Nachrichten also.