Schülerinnen aus Bühlau: Ein Platz für Ballsport (aka Multifunktionssportplatz)

Schülerinnen aus Bühlau: Ein Platz für Ballsport (aka Multifunktionssportplatz)

Gruppe
Schülerinnen des Gymnasiums Dresden-Bühlau und ihr erweiterter Freundeskreis sind begeisterte Basketballer*innen, jedoch ohne Trainingsmöglichkeit in erreichbarer Nähe. Sie wendeten sich mit ihrem Anliegen an uns.

Ausgangslage
Im Ortsamtsbereich der Sportlerinnen gibt es nur wenige Plätze, die unabhängig von einer Mitgliedschaft im Sportverein und außerhalb der Schulzeit öffentlich zugänglich sind. Insgesamt hat der Stadtteil kaum Aufenthaltsorte für junge Menschen, die deren Bedürfnissen entsprechen.

Idee
Langfristig soll ein Multifunktionssportplatz errichtet werden, auf dem verschiedene Ballsportarten ausgeübt werden können. Kurzfristig sollen vorhandene (Schul-)Sportstätten für die breite Öffentlichkeit – auch abends und am Wochenende – zugänglich gemacht werden.

Umsetzung
In einem ersten Schritt sammelten die Schüler*innen Unterschriften, um ein breites Interesse am Vorhaben zu verdeutlichen. Außerdem nahmen sie Kontakt zum Ortsamt, zum Ortsbeirat, zur Freiwilligen Feuerwehr und zu den Schulen des Stadtteils auf, um Mitstreiter*innen zu gewinnen. Dann wurde das Projektvorhaben dem Petitionsausschuss der Stadt Dresden präsentiert.

Herausforderung
Ein Sportplatz in entsprechender Qualität ist teuer. Die Stadtverwaltung ist sich einerseits des Mangels an Aufenthaltsplätzen für junge Menschen bewusst und gesteht diesen ein. Andererseits sieht sie an anderen Stellen der Stadt aber größeren Handlungs- und Investitionsbedarf.

Ergebnis
Das Projekt findet breite Unterstützung im Stadtteil und der Stadtteilverwaltung. Zwei Basketballkörbe wurden inzwischen installiert, allerdings sind diese einander nicht zugewandt, so dass ein klassisches Spiel gegeneinander nicht möglich ist. Der Bodenbelag ist ebenfalls noch in suboptimalem Zustand. Die Gruppe arbeitet weiter an ihrem Vorhaben.

in Kooperation mit den Straßenkreuzern